Die Anfänge

Vor über 60 Jahren wurde in Trossingen, Standort der Firma Hohner, das erste und bisher einzige professionelle deutsche Akkordeon-Orchester gegründet.

Der Leiter Rudolf Würthner hatte bereits vorher im legendären Schittenhelm-Orchester gespielt und versuchte direkt nach Kriegsende ein eigenes Ensemble zu gründen.

Dies stellte sich als außerordentlich schwierig heraus, da es in Trossingen bereits drei Ensembles gab – bis Hohner beschloss, ein eigenes Berufsorchester aufzubauen: das Orchester des Hauses Hohner, kurz OdHH.

1948
Das älteste noch existierende Bild, 1948

Seine Mitglieder waren bei der Firma Hohner als Berufsmusiker angestellt. Mit ihnen sollten die Hohner-Akkordeons in den großen Konzertsälen des In- und Auslands etabliert und anspruchsvolle Originalkompositionen uraufgeführt werden.

Der Dirigent Rudolf Würthner, gleichzeitig begabter Solist und Komponist bearbeitete zahlreiche Werke des Barock, der Klassik und Romantik für Akkordeon-Orchester und machte mit seinen Musikern in den Konzertsälen der Welt Furore.

Kommentare sind geschlossen